Beschäftigung bei schlechtem Wetter

Leider sind die Zeiten vorbei, wo sich das Wetter nach den Jahreszeiten richtet. Strahlende Sonne im Dezember, dafür eventuell Schneefall im Februar. Wer nicht die ganze Zeit nur Zuhause hocken möchte und vorm Fernseher sitzen will, muss sich zwangsläufig etwas Neues ausdenken. Was für Möglichkeiten es gibt um auch schlechtem Wetter die Stirn zu bieten, wollen wir in diesem Artikel näher erläutern.

Besonders anstrengend sind regnerische Tage, wenn kleine oder junge Kinder im Haushalt anwesend sind. Entsprechend dem manchmal unbändigen Bewegungsdrang, muss eine sinnvolle Alternative geschaffen werden. Auf der einen Seite sagt schlechtes Wetter natürlich nichts darüber aus, ob der Spielplatz verlassen bleibt oder nicht.

Generell neigen Eltern viel zu schnell dazu, bei nicht optimalem Wetter lieber die heimische Couch zu besuchen.
Dabei können Kinder sehr viel lernen, wenn die Freizeit nicht nur aus den eigenen vier Wänden besteht. Im Regen spielen hat noch Niemanden geschadet. Nicht umsonst existiert das Sprichwort: Es gibt kein falsches Wetter, nur falsche Kleidung.

Wer mit Gummistiefeln bewaffnet den Spielplatz unsicher macht, stärkt nicht nur das Bewusstsein der Kindern, sondern auch das Immunsystem. Zudem können ausgepowerte Zwerge auch viel besser einschlafen. Ausreichend Bewegung ist für jeden, ob klein oder groß enorm wichtig.

Die Bastelstunde nach draußen verlegen

Warum sollte die Kreativität in der Freizeitgestaltung nicht mit dem Wetter verknüpft werden? Abgesehen davon, dass Kinder gerne in Pfützen spielen, können kreative Eltern eine abwechslungsreiche Zeit veranstalten. Die eigene Rasselbande im Matsch spielen zu sehen, ist unbezahlbar.

Sind die Kräfte erschöpft, kann gemütlich nach Hause spaziert werden. Um den Tag kreativ ausklingen zu lassen, kann der Heimweg zudem perfekt zum Erlebnispark genommen werden. Blätter, Steine oder Stöcker. Was die Natur bietet, kann auch bei schlechtem Wetter im warmen Kinderzimmer getrocknet werden. Kleine Kunstcollagen stützen die Erinnerung an einen erlebnisreichen Tag.

Sinnvolle Beschäftigungen vor Stubenhocker

Ist der Entschluss gefasst und die Zeit wird trotz optimaler Kleidung lieber auf der Couch verbracht, gibt es auch für Couchpotatos sinnvolle Alternativen. Ob mit oder ohne Kinder, wer Zeit in sich selber investiert, tut sowohl Körper und Geist etwas Gutes.

Vielleicht kann ein längst begrabenes Hobby wieder zum Leben erweckt werden? Wer früher gerne Kuchen gebacken hat, probiert vielleicht eine neue Kreation aus? Anstatt sinnlose Serien zu gucken, könnte vielleicht auch der Frühjahrsputz ein wenig in die Mitte des Jahres verlegt werden?

Ganz gleich, was für einen selber wichtig erscheint, es sollte erledigt werden. Backen und aufräumen können perfekt auch mit Kind gemacht werden. Alleine macht das auch deutlich weniger Spaß. Natürlich gibt es ein paar allgemeine Tipps, die wohl jeder umsetzen kann. Dennoch sollte abhängig von der derzeitigen Situation individuell überlegt werden, wie genau man den Regen nutzen kann.

Familienabende mit Brettspielen können den Zusammenhalt mühelos stärken. Anstatt das jeder für sich in seinem Zimmer sitzt, können die neusten Ereignisse besprochen werden. Die Optionen sind nahezu grenzenlos.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *