Kreative Kleidung selber gestalten

Mit Sicherheit haben wir uns alle schon einmal gedacht: Obwohl im Kleiderschrank kein Zentimeter mehr frei ist, findet sich manchmal nichts zum Anziehen. Zugegeben, dieses Problem tritt häufiger bei Frauen auf. Dennoch ist das auch ein männliches Phänomen. Um das Problem zu lösen, gibt es mehrere Ansätze. Natürlich lassen sich ständig neue Klamotten kaufen, die dann zwar nicht mehr in den Kleiderschrank passen, aber immerhin neu sind.

Damit die Lust an den eigenen Anziehsachen nicht so schnell verfliegt, besteht die Möglichkeit, sich seine Kleidungsstücke einfach selbst zu gestalten. Schließlich ist der eigene Geschmack meistens ein wenig spezieller. Wer schon mal mit schlechter Laune shoppen war weiß, an manchen Tagen scheint einfach nichts zu klappen. Keine Hose passt und von T-Shirts brauchen wir gar nicht erst anfangen.

Wenn die Kleidungsstücke selber hergestellt, oder entwickelt werden, treten normalerweise diese Probleme nicht auf.
Aus diesem Grund steigt der Trend zur eigenen “Modelinie”. Bekannte Anbieter bieten mit einfachen Werkzeugen die Option, entweder komplett eigene Design zu entwickeln, aber auch mit Vorlagen zu arbeiten. Dazu kommt der Faktor, dass kein anderer das Outfit tragen kann. Man sticht selber komplett aus der Masse heraus, was für Individualisten die perfekte Lösung ist.

Was kosten die eigenen Designs?

Der Preis ist abhängig davon, wie aufwendig die gewünschten Design tatsächlich sind. Ein simpler Schriftzug ist günstiger, als ein buntes, aufwändiges Muster. Ein weiterer Punkt, der den Preis bestimmt, ist die Wahl des Produktes. Entsprechend dem Sortiment, ist die Auswahl groß. Über T-Shirts, bis hin zu Pullovern oder Hoodies. Für jeden Geschmack lässt sich das passende Stück finden.

Je nach Anbieter, können die Preise auch nochmal stark variieren. Bei der Auswahl des richtigen Anbieters, sollte nicht nur der Preis ausschlaggebend sein. Als Faustregel lässt sich sagen: Weicht der Preis trotz eigener Design und Co stark vom üblichen Marktpreis ab, wird die Qualität auch dementsprechend sein. Wird am Preis gespart, ist das Ärgernis im Nachhinein deutlich größer. Folglich empfehlen wir, lieber ein paar CHF mehr zu investieren, um auch länger etwas vom Endprodukt zu haben.

Mit dem eigenen Hobby Geld verdienen

Sollte eine große kreative Ader vorhanden sein und vielleicht auch Freunde schon fragen, woher das neue Oberteil kommt, spricht nichts dagegen, damit auch Geld zu verdienen. Individuelle Design lassen sich deshalb so gut verkaufen, weil die meisten Geschäfte möglichst neutrale Designs wählen, um die breite Masse zu treffen.

Sticht das eigene Design aus der Masse heraus, wollen vielleicht auch weitere Mitmenschen von dem neuen Stil profitieren.
Geeignete Plattformen, um seine Mode zu verkaufen, finden sich reichlich.
Das Internet bietet auch die Möglichkeit, mit Leichtigkeit einen eigenen Onlineshop zu eröffnen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *